Logo Provence entdecken
Anreise Zug

© rochagneux, fotolia.de

Die meisten Urlauber reisen mit dem eigenen PKW an. Von Süddeutschland, Österreich oder der Schweiz kann man die Provence in einem Tag erreichen. Bei einer Anfahrt aus Norddeutschland empfiehlt es sich, die Fahrt in zwei Tagesetappen aufzuteilen. In Frankreich muss man für die Benutzung der Autobahn Autobahngebühren zahlen, für die man mindestens 40-50 € pro Fahrt kalkulieren muss. Die Hauptstrecke in die Provence ist die Autoroute du Soleil Lyon-Marseille. Eine landschaftlich schönere aber auch deutlich zeitaufwendigere Alternative ist die Fahrt durch die Alpen über die Route Napoléon von Grenoble über Gap nach Sisteron. Diese Route empfiehlt sich für alle, die die Haute-Provence und die Verdon-Schlucht anstreben. Für Urlauber aus Österreich ist die Anfahrt über Italien am Günstigsten.

Die schnellste Anreise garantiert ein Flug nach Frankreich. Der wichtigste Flughafen in der Provence ist Marseille Provence, der 25 km von Marseille und 25 km von Aix-en-Provence entfernt ist. Weitere Möglichkeiten sind Nizza, Avignon, Aix-en-Provence, Montpellier oder St. Tropez.

Eine sehr bequeme Möglichkeit den Urlaub zu beginnen ist die Anreise mit dem Zug. Am schnellsten geht es mit dem Hochgeschwindigkeitszug TGV Méditerranée. Die Strecke Stuttgart – Marseille schafft man so schon in 8-9 Stunden, Köln-Marseille sogar in knapp über 7 Stunden. Es lohnt sich, frühzeitig nach Europa-Spezial Tickets und anderen Angeboten Ausschau zu halten und wer bei dem Anreisetag flexibel ist, kann nochmals sparen, da die Ticketpreise je nach Wochentag deutlich variieren.